Konzeption unserer „Offenen Ganztagsschule“

Einführung:

Die offene Ganztagsgrundschule ist für Eltern und Kinder ein wichtiges Anliegen. Sie verbessert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und stellt für Kinder mehr Bildungsqualität, Chancengleichheit und Kontinuität sicher. Das Mehr an Zeit, dass wir durch die Einrichtung des Ganztagsbereiches mit einem Großteil unserer Kinder verbringen können, bedeutet für uns eine Ausgewogenheit zwischen Lernen, kultureller Bildung, Bewegung, Spiel und Sport und sozialem Lernen.

Die pädagogische Arbeit wird in unserem Ganztagsbereich von der Leiterin der Ganztagsschule, der stellvertretenden Leiterin sowie von 21 weiteren Mitarbeiter/innen geleistet. Die Gruppenleitungen sind Fachkräfte aus dem Bereich der Pädagogik. Darüber hinaus kooperiert der OGS-Bereich mit außerschulischen Partnern und nutzt andere Professionen, um den Kindern ein ganzheitliches Bildungsangebot bieten zu können.

Die enge Eingebundenheit des Ganztagsbetriebs in das gesamte Schulleben ist allen Beteiligten ein wichtiges Anliegen. Mitarbeiterinnen, Kollegium und Schulleitung arbeiten in vertrauensvoller Kooperation bei Planung, Durchführung und Evaluation unseres Konzeptes.

Die KlassenlehrerInnen und die ErzieherInnen stehen an unserer Schule in einem sehr engen täglichen Austausch. Unser Ganztagsschulkonzept mit seinem Bestreben nach einer inhaltlichen Verzahnung von Vor- und Nachmittag bringt Lehrer und Erzieher zu einem Klassenteam zusammen. Der Klassenraum wird zum Lern- und Spielort und wird ganztägig genutzt. Zusätzlich steht ein breites Angebot an Themenräumen im Vor- sowie im Nachmittag zur Verfügung. Folglich kann die OGS Osningschule jedem Kind einen OGS Platz garantieren.

 

Unser Leitbild

In enger Zusammenarbeit von Schule, Kinder- und Jugendhilfe, Kultur, Sport und weiteren außerschulischen Partnern bieten wir unseren Kindern ein ganzheitliches Bildungs-, Erziehungs- und Förderangebot.

 

Unsere Qualitätsstandards

Wir realisieren eine enge Verzahnung zwischen Unterricht am Vormittag und Angeboten am Nachmittag und sorgen dadurch für ein hohes Maß an individueller Förderung und Forderung.

 

Wir bieten unseren Kindern einen klaren, gut strukturierten Tagesablauf und sorgen dadurch für ein hohes Maß an Orientierung und Halt.

 

Wir sorgen dafür, dass unsere Kinder sich in einer festen Bezugsgruppe aufgehoben
fühlen und feste Ansprechpartner haben.

 

Wir eröffnen unseren Kindern im Rahmen von Projekten vielfältige Lernchancen,
insbesondere im künstlerischen und sportlichen Bereich.

 

Wir fördern die sozialen Kompetenzen unserer Kinder durch breitgefächerte
gemeinsame Aktivitäten in unterschiedlichen Bereichen.

 

Wir bieten unseren Kindern ausreichend Raum zum freien Spiel in offenen
Handlungssituationen.

Verzahnung Vormittag und Nachmittag – Individuelle Förderung und Forderung

In den Klassen finden täglich durchschnittlich zwei Stunden Teamteaching statt.

Das heißt, dass die KlassenlehrerIn und die ErzieherIn (Gruppenleitung) gemeinsam mit den Kindern arbeiten.

Das Klassenteam erhält durch das Teamteaching die Chance ein Kind ganzheitlich zu erleben, zu fördern und zu fordern. Beobachtungsergebnisse und Entwicklungsfortschritte, sowie Gesprächsergebnisse aus Elternberatungen werden stets gemeinsam als Klassenteam vorgenommen und evaluiert. Elternabende und Elternsprechtage werden im Klassenteam vorbereitet und durchgeführt. Beratungsgespräche in der offenen Sprechstunde des Jugendamtes in der Osningschule nehmen Klassenlehrkraft und OGS-Gruppenleitung ausschließlich bei OGS-Kindern der eigenen Klasse gemeinsam wahr.

Die Klassenfahrten in Jahrgang 3 und 4 werden in der Regel vom Klassenteam vorbereitet und begleitet. Ausflüge werden gemeinsam geplant und durchgeführt.

Innerschulische sich jährlich wiederholende Aktionen, wie der Adventsbasar, das Plätzen backen im Advent, das schulübergreifende Fußballturnier in Klasse 3 und 4, das Radfahrtraining in Klasse 4, die Verkehrserziehung in Klasse 1, das Schwimmfest und den Eisbahnbesuch in Klasse 3 sowie das Basketballturnier in Klasse 4 werden von beiden Teammitgliedern organisiert und umgesetzt.

Besondere Aktionen wie Trommelzauber, Minimusiker und die Junge Oper gehören zu den gemeinsam durchgeführten Projekten. Besondere Angebote wie Safe Kids und Komm Sport werden durch einzelne Mitglieder des Lehrer- und OGS-Kollegiums koordiniert.

Neben der Zusammenarbeit im Klassenteam, treffen sich im zweiwöchigen Rhythmus alle Teams eines Jahrgangs zur Planung und zum Informationsaustausch.

Die Leitung der OGS nimmt regelmäßig an den Lehrerkonferenzen und Dienstbesprechungen des Lehrerkollegiums teil. Die Schulleitung nimmt im Gegenzug an den Teamsitzungen der OGS-Mitarbeiterinnen und OGS-Mitarbeiter teil. Zwischen dem Schulleitungsteam und dem OGS Leitungsteam findet ein wöchentliches Planungstreffen statt. Die OGS-Leitung nimmt beratend an den Sitzungen der Schulpflegschaft und der Schulkonferenz teil.

Die Schulleitung und die OGS-Leitung nehmen gemeinsam an den Fallkonferenzen der Maßnahme Hilfe zur Erziehung im Offenen Ganztag teil. Einmal jährlich findet eine Fortbildung im Gesamtteam statt.

All dies ermöglicht einen pädagogischen Konsens.