Herzlich Willkommen!

SMS-Zertifikat-2012.jpg

Aktuelles

Liebe Eltern,
 
Die 7-Tage-Inzidenz in der kreisfreien Stadt Bielefeld liegt seit dem 25.05.21 als ersten Werktag und Samstag, den 29.05.2021, den fünften aufeinanderfolgenden Werktag laut Robert-Koch-Institut unter dem Wert von 100.
 
Das Land Nordrhein-Westfalen (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, MAGS) veröffentlichte am Samstag dazu, dass für Bielefeld ab dem 31.05.2021 nur noch die Regelungen der Coronaschutzverordnung (in der ab dem 28.5.2021 gültigen Fassung) mit der Inzidenzstufe 3 (Inzidenz über 50) gelten, siehe https://www.mags.nrw/ ‚Coronaschutz-Regeln vor Ort- Inzidenzstufen der Kreise und kreisfreien Städte‘.
 
Damit entfallen ab dem 31.05.2021 in Bielefeld die Regelungen der sogenannten Bundes-Notbremse nach § 28b IfSG mit der Folge, dass die Verfügungen des Ministeriums für Schule und Bildung NRW in der Schulmail vom 19.05.2021 zum Präsenzunterricht an allen Schulen aller Schulformen am Montag auch in Bielefeld Wirkung entfalten.
 
Aufgrund der Änderungen in § 1 Abs. 4 der ab 28.5.2021 geltenden CoronaSchVO wird die bisher erforderliche Allgemeinverfügung des Landes rechtswirksam durch die o.g. Veröffentlichung des MAGS ersetzt. 
 
Damit kann verbindlich ab dem 31.05.2021 in der Stadt Bielefeld der durchgängige Präsenzunterricht in Klassen- und Kursstärke wieder aufgenommen werden.
 
In der Osningschule findet ab Montag, den 31.05.2021, wieder Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler aller Klassen statt. Bitte beachten Sie weiterhin:

- das Tragen einer medizinischen Maske,

- den Abstand beim Bewegen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude,

- die regelmäßige Testpflicht (zweimal wöchentliche Lolli-Tests für Schülerinnen und Schüler) und

- die gestaffelten Anfangs- und Endzeiten (8.00 Uhr: 1c, 2a, 3a, 4b; 8.15 Uhr: 1b, 2b, 3c, 4a; 8.30 Uhr: 1a, 2c, 3b, 4c). 


Bitte geben Sie Ihrem Kind eine passgenaue medizinische oder FFP-2-Maske sowie Masken zum Wechseln mit. Im Ausnahmefall darf eine Alltagsmaske getragen werden.
 
 
Die bestehenden strikten Hygienevorgaben (insbesondere Masken- und Testpflicht) bleiben unverändert gültig.
 
Des Weiteren gelten ab 31.05.2021 Neuregelungen der CoronaBetrVO:

(3) Alle Personen, die sich im Rahmen der schulischen Nutzung in einem Schulgebäude oder auf einem Schulgrundstück aufhalten, sind verpflichtet, eine medizinische Gesichtsmaske gemäß § 3 Absatz 1 Satz 2 der Coronaschutzverordnung zu tragen, soweit nachstehend nicht Abweichendes geregelt ist. Die Regelungen der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung vom 21. Januar 2021 (BAnz AT 22.01.2021 V1) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bleiben unberührt. Soweit Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Gesichtsmaske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden; dies gilt insbesondere im Bereich der Primarstufe. Die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder einer medizinischen Gesichtsmaske gilt nicht
1. für Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, das Vorliegen der medizinischen Gründe ist durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzulegen ist,
2. in Pausenzeiten zur Aufnahme von Speisen und Getränken, wenn
a) der Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist oder
b) die Aufnahme der Nahrung auf den festen Plätzen im Klassenraum oder innerhalb derselben Bezugsgruppen in anderen Räumen, insbesondere in Schulmensen, erfolgt,
 

 
Das Nähere regelt das Ministerium für Schule und Bildung. Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske nicht beachten, sind durch die Schulleiterin oder den Schulleiter von der schulischen Nutzung auszuschließen.
(4) Abweichend von Absatz 3 kann die Lehrkraft entscheiden, dass das Tragen einer Maske zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten mit den pädagogischen Erfordernissen und den Zielen des Unterrichts nicht vereinbar ist, insbesondere bei Prüfungen oder während des Schulsports im Freien und des Schulschwimmens. In diesen Fällen soll ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen gewährleistet sein …
(5) Für jede schulische Nutzung im Sinne des Absatzes 2 sind die Namen der Personen verlässlich zu dokumentieren, die daran teilgenommen haben. In den Räumen für den Unterricht und andere schulische Angebote soll mit Ausnahme von Ganztags- und Betreuungsangeboten für alle Klassen, Kurse und Lerngruppen darüber hinaus eine feste Sitzordnung eingehalten und dokumentiert werden. Die Dokumentationen nach den Sätzen 1 und 2 sind zur Rückverfolgbarkeit vier Wochen lang aufzubewahren.
(6) Für Schulveranstaltungen unter Beteiligung außerschulischer Personen (Elternabende, Tage der offenen Tür, Schulfeste) gilt Absatz 3 Satz 1 entsprechend. Im Übrigen sind sie nur nach Maßgabe der veranstaltungsbezogenen besonderen Regelungen der Coronaschutzverordnung zulässig, soweit das Ministerium für Schule und Bildung keine weiteren Einschränkungen erlässt.

(10) Zulässig sind pädagogische Betreuungsangebote im Sinne von § 3 Absatz 7 der Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß § 52 SchulG vom 2. Oktober 2020 (GV. NRW. S. 975). Diese sind bestimmt für die Schülerinnen und Schüler
1. der Primarstufe …, die nach Erklärung ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können,

3. aller Klassen und Jahrgangsstufen, die nach Einschätzung der Schulleitung zuhause oder im Ausbildungsbetrieb nicht mit Erfolg am Distanzunterricht teilnehmen können, sowie
4. aller Klassen und Jahrgangsstufen, bei denen die Teilnahme an der pädagogischen Betreuung erforderlich ist wegen einer Kindeswohlgefährdung als Folge einer familiengerichtlichen Entscheidung oder im Rahmen von Maßnahmen oder Schutzplänen nach § 8a des Achten Buches Sozialgesetzbuch oder wenn die Schülerin oder der Schüler im regelhaften Schulbetrieb als Folge einer Entscheidung nach den §§ 27 ff. des Achten Buches Sozialgesetzbuch am Offenen Ganztag teilnimmt.

 
§ 1a
Wechselunterricht, Distanzunterricht
(1) Überschreitet in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100, ist dort ab dem übernächsten Tag im Rahmen der schulischen Nutzung im Sinne von § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 allein Wechselunterricht zulässig; die schulischen Nutzungen nach § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 2 bis 6 bleiben unberührt …
(2) Überschreitet in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165, sind dort ab dem übernächsten Tag schulische Nutzungen im Sinne von § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 bis 3 untersagt und der Unterricht wird allein als Distanzunterricht erteilt …
 
Wir freuen uns auf Ihre Kinder!
Das Wetter hebt hoffentlich Ihre Stimmung und macht das Einhalten des Hygienekonzeptes bezüglich des Lüftens einfacher.
Bleiben Sie gesund und voll des Mutes sowie der Zuversicht!
 
 
Mit freundlichen Grüßen
Claudia Fischer
Rektorin
 
 

Termine

 

Uhrzeiten und weitere Termine...

Kontakt

Osningschule Bielefeld
Neue Str. 13-15
33605 Bielefeld

 

Schullandheim der Osningschule

 

Tel:  0521/ 55799090
Fax: 0521/ 557990915
E-Mail: osningschule@bielefeld.de

 

www.inselhauslangeoog.de